Antifa | Kultur

Straßen aus Zucker #11

27. Januar 2016 - 02:02 Uhr

Nach einer etwas längeren Pause erschien kurz vor Jahresende die neue Ausgabe von „Straßen aus Zucker“. Da vor allem die Ereignisse des abgelaufenen Jahres gezeigt haben, wie wichtig eine inhaltliche Auseinandersetzung mit Begrifflichkeiten und Inhalten sein muss, ist das Themenspektrum auch in der elften Ausgabe wieder breit gefächert. Neben „besorgten Eltern“, die sich für Homophobie in der Schule einsetzen und später dann gemeinsam mit tausenden Menschen in der Bundeshauptstadt für mehr ungewollte Schwangerschaften auf die Straße gehen, hat die Weltmacht Deutschland mit beeindruckender Geschwindigkeit gezeigt, wie schnell die offenen europäischen Grenzen in den Mülleimer der Geschichte geworfen werden.

Während noch im letzten Sommer geflüchtete Menschen in vielen Städten mit offenen Armen empfangen wurden, machte die Politik Nägel mit Köpfen und verabschiedete in den vergangenen Monaten immer schärfere Gesetze, die Geflüchtete noch stärker als zuvor ausgrenzen und einen Antrag auf Asyl noch aussichtsloser machen. Zugleich weist die Zahl der Übergriffe und Brandanschläge deutliche Parallelen zur Situation in den 1990er Jahren auf, als auf die rassistischen Parolen auf der Straße rechte Brandanschläge und Morde folgten. Trotz neuer Gesetze und immer höherer Mauern riskieren dennoch Woche für Woche weiter tausende Menschen ihr Leben auf der Flucht vor Krieg und dem Terror islamistischer Gruppen.

Die Fragen die sich stellen sind vielfältig. Wie können wir gegen diese argumentieren, ohne uns mit den abendländischen Patrioten gegen die Islamisierung die Argumente zu teilen? Was macht überhaupt jene Erklärungen so beliebt, die auf „Angst und Besorgnis“ basieren und letztlich nur auf die Unterscheidung von einem guten „Wir“ und einem bösen „Die Anderen“ hinauslaufen? Eine Ausgabe voller Versuche, Erklärungsversuche zu erklären. Und eine Ausgabe mit O-Tönen von Menschen, die sich überall auf der Welt dem Ganzen widersetzen.

Inhalt der aktuellen Ausgabe:

Printausgabe: Straßen aus Zucker #11 (03.12.2015)


Veröffentlicht am 27. Januar 2016 um 02:02 Uhr von Redaktion in Antifa, Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.