Alle Artikel zum Thema: Feminismus

Feminismus

Walpurgisnacht in Dresden: Gegen Rammstein, für queeren Feminismus

5. Mai 2024 - 21:14 Uhr

Am Abend des 30. April ist war es frühsommerlich warm am Jorge-Gomondai-Platz. Während die sich neigende Sonne im Wasserspiel glitzerte, wurde nebenan bereits ein Lautsprecherfahrzeug mit Plakaten und Transparenten behängt.

Die Walpurgisnacht war der Anlass, welcher den Platz zum Treffpunkt für die „Take Back The Night“-Demonstration macht. Rund 300 Teilnehmer*innen hatten sich hier um 20 Uhr eingefunden. Und auch die Bereitschaftspolizei schien das gute Wetter an die Luft zu locken. Nach einem kurzen Auftakt zogen die Aktivist*innen, teils von Feuerwerk begleitet, eine gute Stunde lang durch die Neustadt. Über die Alaunstraße führte sie der Weg zu einer Zwischenkundgebung an der Kreuzung Görlitzer Straße/Louisenstraße („Krawalle“) und weiter zum Alaunplatz als Endpunkt.

Weiterlesen


Feminismus

Status Quo: „Die positive Entwicklung der letzten Jahre ist – es gibt uns jetzt!“

4. Januar 2024 - 12:38 Uhr

Ein Debattenbeitrag der Queer Pride Dresden

Status Quo ist eine Debatten-Reihe über den Rechtsruck in Dresden, geschrieben von linken, emanzipatorischen sowie progressiven Gruppen.

Fangen wir bei den guten Nachrichten an bezüglich der Entwicklung queerer Politiken in Sachsen seit der letzten Wahl: es gibt uns jetzt. Wir verstehen uns als linke, emanzipatorische Pride. Wir vertreten in Dresden und darüber hinaus diejenigen, die davon ausgehen, dass queere Interessen nur in der Überschneidung mit anderen Kämpfen vertreten werden können und dass sie nur nachhaltig vertreten sind, wenn sie sich klar gegen alle autoritären und rechten Ideen abgrenzen. Und wir betreiben ein weitreichendes community building und schaffen linke, queere Räume, die es dringend brauchte. Vielleicht ist das auch schon ein Großteil der guten Nachrichten. Wir könnten an dieser Stelle noch die Tatsache anführen, dass es in Sachsen in den letzten Jahren bedeutend mehr CSDs und Prides gab, also mehr Sichtbarkeit und Raumnahme von queeren Menschen und ihren Verbündeten. Damit einher gehen aber auch mehr Angriffe, vor allem auf die queeren Demonstrationen im ländlichen Raum, hier meinen wir zum Beispiel rechte Pöbeleien, Störungen und Eierwürfe beim ersten CSD in Bautzen.

Weiterlesen


Soziales

Antispe-Vernetzung formiert sich in Dresden – Ein Jahresrückblick

18. Dezember 2023 - 04:40 Uhr

Seit Jahresanfang formiert sich in Dresden ein Antispeziesistisches Netzwerk (1). Trotz den in der Anfangsphase üblichen internen Diskussionsprozessen gingen daraus bereits zahlreiche Proteste gegen Tierausbeutung und ein einwöchiges Camp für Tierrechte in der Dresdner Innenstadt hervor. Ziel ist die Vernetzung mit anderen emanzipatorischen Strömungen und sozialen Kämpfen, um Solidarität und Befreiung aller ausgebeuteten Lebewesen der Erde fordern und ermöglichen zu können, sowohl die der menschlichen wie auch der nichtmenschlichen Tiere. Es werden weitere Proteste und Treffen stattfinden.

Weiterlesen


Antifa | Feminismus | Ökologie | Soziales

Status Quo: Debatte zum Wahljahr 2024

24. Oktober 2023 - 10:31 Uhr

Im September 2020 befragte die addn-Redaktion mehrere politisch aktive Gruppen in Dresden zu ihrer Einschätzung der Alternative für Deutschland in Sachsen unter dem Titel „Status Quo“. Die Partei war ein Jahr zuvor mit 27,5 Prozent der abgegebenen Stimmen die stärkste Oppositionsfraktion im Sächsischen Landtag geworden.

Nun steht das Wahljahr 2024 mit Europa-, Kommunal- und Landtagswahlen in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg vor der Tür. In Vorbereitung darauf fragen wir erneut verschiedene Gruppen: Was ist der Status Quo in Sachen Rechtsruck in Dresden und Sachsen? Welche Rolle hat die AfD in den vergangenen Jahren eingenommen und wie wird sie sich weiter entwickeln nach den Wahlen? Welchen Einfluss hat die Partei auf die Arbeit linksradikaler Gruppen in Dresden? Wie hat sich die Stärke der AfD auf andere Akteur:innen, etwa bürgerliche Parteien oder rechte Netzwerke und Mobilisierungen ausgewirkt? Außerdem wollen wir wissen, welche Ideen antifaschistisch, antirassistisch oder feministisch aktive Menschen haben, wie die AfD und der Rechtsruck zu stoppen sein könnte. 

Weiterlesen


Feminismus

„Take Back The Night“ – Demonstration gegen patriarchale Gewalt

8. Mai 2023 - 21:50 Uhr

Seit 2021 finden in immer mehr bundesdeutschen Städten am Abend des 30. April „Take Back The Night“-Demonstrationen statt, die damit eine bundesweite Protestform gegen patriarchale Gewalt wiederbeleben. Ab 1977 hatte die Frauenbewegung in zahlreichen westdeutschen Städten Walpurgisnacht-Demonstrationen unter dem Motto „Frauen, wir erobern uns die Nacht zurück“ durchgeführt. Auch in Dresden versammelten sich am Vorabend des 1. Mai, wie auch schon im vergangenen Jahr, Frauen, Lesben, inter, nichtbinäre, trans und agender Personen (FLINTA) und Queers, um sich die Straße zurückzuerobern und gegen Feminizide, transfeindliche Gesetze, Angriffe auf Queers und die alltägliche Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu protestieren.

Weiterlesen


Feminismus

8. März – feministischer Kampftag in Dresden

13. März 2023 - 20:29 Uhr

Anlässlich des 8. März, dem feministischen Kampftag oder Frauenkampftag, versammelten sich im dritten Jahr in Folge ab 12 Uhr Demonstrant:innen am König:innenufer in Dresden zu einer Kundgebung. Eingeladen hatte ein Netzwerk aus feministischen Gruppen, darunter e*vibes, tante milli, dem Antifaschistischen Kollektiv Dresden, der AG Feministische Kämpfe in der Gewerkschaft Freie Arbeiter:innen Union (FAU), Women Defend Rojava Dresden und weiteren. Im Kontext der aktuellen Tarifverhandlungen des öffentlichen Dienstes fand am 8. März außerdem ein weiterer Warnstreik und eine Frauentagsdemonstration der Gewerkschaft ver.di statt. 

Weiterlesen


Antifa

„Smash the Cis-tem – Destroy Borders“ – Interview mit dem antifaschistischen Jugendkongress

12. Juli 2022 - 16:04 Uhr - 2 Ergänzungen

Am Wochenende vom 15.-17. Juli findet bereits zum siebten Mal der antifaschistische Jugendkongress (JuKo) in Chemnitz statt. Sachsenweit reisen dazu antifaschistische Jugendliche in die ehemalige Karl-Marx-Stadt, um gemeinsam Perspektiven antifaschistischer Arbeit zu diskutieren, an Workshops teilzunehmen und Vorträgen zu lauschen. Wir haben uns die Zeit genommen, um mit den Organisator:innen über Antifa auf dem Land, Chemnitz und den Kongress zu sprechen.

Weiterlesen


Feminismus

„Join our fight – join the pride!“ – ein Interview mit den Organisator:innen der zweiten Dresdner Queer Pride

18. Juni 2022 - 12:05 Uhr

addn: Hallo, nach der 1. QUEER PRIDE im September 2021 habt ihr nun für Samstag, 25. Juni zu einer weiteren Pride durch Dresden aufgerufen. Was habt ihr von der ersten Pride mitgenommen? Was ist seit der letzten Pride geschehen?

queer pride: Die erste Pride in Dresden letztes Jahr war für uns ein voller Erfolg. Wir haben gesehen, wie groß der Bedarf an einer emanzipatorischen, linken, queeren Community hier in Dresden ist. Es kamen noch mehr Leute als wir gedacht hätten, wir waren fast 1.500 Menschen auf der Straße. Viele Initiativen und Gruppen haben sich mit Redebeiträgen beteiligt, es waren Menschen aus Prag, Leipzig, Berlin und dem Dresdner Umland da. Seitdem haben sich auch noch mehr Queers in die Organisation eingebracht. Wir sind daher mehr als zuversichtlich, dass die Pride auch dieses Jahr ein starkes und lautes Signal senden wird. 

Weiterlesen


Feminismus

Erneut feministische Proteste gegen den fundamentalistischen Schweigemarsch in Annaberg-Buchholz

15. Juni 2022 - 14:39 Uhr

Am 11. Juni fand nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wieder der vom Lebensrecht Sachsen e.V. organisierte so genannte „Schweigemarsch für das Leben“ im erzgebirgischen Annaberg-Buchholz statt. Zum feministischen Gegenprotest unter dem Motto „Leben schützen! Abtreibung legalisieren!“ waren Aktivist:innen aus dem Erzgebirge, Leipzig, Chemnitz und Dresden angereist. Vor wenigen Wochen erst hatte Pro Choice Leipzig außerdem feministische Proteste gegen die in Leipzig stattfindende Auftaktveranstaltung der „Woche für das Leben“ und die Fachtagung des christlich-fundamentalistischen Bundesverbandes Lebensrecht (BVL) organisiert. In diesem Zusammenhang erschien auch ein Podcast zu den Inhalten und Strategien der Anti-Choice-Bewegung. Im Vorfeld der Proteste in Annaberg-Buchholz veröffentlichte Pro Choice Sachsen außerdem den dritten Teil eines Podcasts, in dem die rechtliche Situation und die Kämpfe für legalen Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen in verschiedenen Ländern porträtiert wurden.

Weiterlesen


Feminismus

Feminist*innen nehmen sich in Dresdner Neustadt die Nacht zurück 

7. Mai 2022 - 11:20 Uhr

Am Vorabend des 1. Mai zog um 21 Uhr die erste „Take Back the Night“ -Demonstration Dresdens kraftvoll und kämpferisch durch die Neustadt. Ca. 150 FLINTA* (Frauen, Lesben, nichtbinäre, inter, trans und agender Personen ) und Queers nahmen sich eben jenen öffentlichen Raum zurück, der ihnen laut ihrem Aufruf immer noch durch patriarchale Gewalt verwehrt werden soll. Gleichzeitig mit weiteren TBTN-Demos in Bremen, Berlin und München, liefen die Aktivist*innen unter dem Motto „Vereint in unserem Schmerz, vereint in unserer Wut – für die Zerschlagung des Patriarchats“. Zugleich wurde mit der Demonstration ebenso den Opfern von Femiziden gedacht.

Weiterlesen