Alle Artikel im Ressort: Kultur

Kultur

arte Filmtipp: Die Erdzerstörer

7. Juni 2019 - 21:42 Uhr

Archer Daniels Midland (ADM) in Cedar Rapids, Iowa (Quelle: lickr.com/photos/diversey/)

Noch bis zum 28. Juni könnt ihr im Stream (Youtube) bei arte den sehenswerten Film über 200 Jahre Kulturgeschichte des Industriekapitalismus anschauen. Regisseur Jean-Robert Viallet legt darin schonungslos die Ursachen und Folgen eines Wachstums offen, der die Erde mittlerweile an den Rand des Kollaps gebracht hat. In Zusammenarbeit mit den beiden Wissenschaftshistorikern Christophe Bonneuil und Jean-Baptiste Fressoz wirft der Film dabei nicht nur einen kompromisslosen Blick auf den Abbau fossiler Brennstoffe, der Erfindung des Automobils, der Kernkraft und dem Massenkonsum, sondern auch von Imperialismus, Kriegen, vom Wachstum der Städte, von industrieller Landwirtschaft und von Globalisierung. Zugleich wird bei der Suche nach Verantwortlichkeiten deutlich, wie eng die kaum noch zu übersehende globale Umwelt- und Klimakrise mit europäischer und nordamerikanischer Geschichte verknüpft ist.


Kultur | Nazis

Das „Trojanische Pferd“ – Die Freien Wähler Dresden e.V.

22. Mai 2019 - 16:14 Uhr

Die Initiative „Dresden kippt“ führte am 17. Mai 2019 eine Podiumsdiskussion unter dem Motto „Kulturkampf von Rechtsaußen und die ‚Freien Wähler Dresden'“ durch. Diskutiert wurde wie weit die „rechtsextremistische Szene“ in Dresden in die „Mitte der Gesellschaft“ reicht, welche Strategien zur Anwendung kommen und wie gefährlich sie im neuen Stadtrat von Dresden wäre, welcher am kommenden Sonntag gewählt wird. Hierzu wurden David Begrich vom „Miteinander e.V.“ in Magdeburg und Uwe Brückner, ein Dresdner Aktivist, eingeladen, der seit geraumer Zeit insbesondere die Verstrickungen der Freien Wähler in rechte und extrem rechte Kreise beobachtet. Beide hielten einen kurzen Inputvortrag. Danach konnten Fragen an die Referenten gestellt und Statements abgegeben werden.

Weiterlesen


Freiräume | Kultur

Tausende tanzen in Dresden für eine solidarische Gesellschaft

6. Mai 2019 - 19:21 Uhr

Bereits zum fünften Mal fand am vergangenen Samstag die Tolerade in Dresden statt. Regen und Kälte zum Trotz fanden sich unter dem Motto: „Müssen wir immer erst laut werden? – Vote and Dance for Tolerance“ tausende Menschen am Bahnhof Neustadt ein, um damit anders als noch am 1. Mai ein akustisches und vielfältiges Zeichen für eine solidarische Gesellschaft zu setzen. Die ungefähr 14 Soundwägen wurden von lokalen Gruppen wie der Föderation „critique’n’act“, „Fridays for Future“ oder „Mietenwahnsinn stoppen“ thematisch mit Bannern ausgestattet.

Weiterlesen


Antifa | Kultur

Rezension: Linke Geschichte(n) in Dresden

9. Januar 2018 - 00:47 Uhr

Von Lucius Teidelbaum

Im Jahr 2017 erschien in der Reihe „Dresdner Hefte“ als Nr. 130 eine Sammlung von 12 Texten zum Thema „Das ‚linke‘ Dresden. Eine Spurensuche über 100 Jahre“. Dresden wird für gewöhnlich nicht so sehr mit einer eigenen linken Geschichte assoziiert. Die Stadt gilt heute gemeinhin als die konservativste Großstadt Deutschlands. Die Stadtgesellschaft ist konservativ geprägt und hat einen extrem rechten Flügel, der sich in der Wahl der Alternative für Deutschland (AfD) bzw. der damaligen PEGIDA-Kandidatin Tatjana Festerling zeigte. Doch es gab und gibt es immer auch linke Kräfte in dieser Stadt.

Weiterlesen


Antifa | Kultur

Film: The Antifascists (2017)

18. Dezember 2017 - 00:47 Uhr

Seit letztem Donnerstag gibt es den hervorragenden Dokumentarfilm „The Antifascists“ in voller Länge bei Youtube zu sehen. Im Film von Patrik Öberg und Emil Ramos schildern Antifaschistinnen und Antifaschisten aus Schweden und Griechenland die Situation in ihren Ländern vor dem Hintergrund eines erstarkenden Faschismus. Der Film gibt dabei einen Einblick in die verschiedenen antifaschistischen Kämpfe und setzt sich zugleich mit radikal linker Politik und Fragen der Notwendigkeit und Reflektion von Militanz auseinander. Während sich in Griechenland die antifaschistische Bewegung mit dem Erstarken der Goldenen Morgenröte und dessen Überschneidungen zum Polizeiapparat konfrontiert sieht, sollen die Fälle von Showan und Joel einen Einblick in die Arbeit von Antifaschistinnen und Antifaschisten in Schweden geben.

Weiterlesen


Kultur

Umundu Festival 2017

22. Oktober 2017 - 22:26 Uhr

Mit einem Symposium startete am vergangenen Wochenende die nunmehr schon neunte Auflage des Umundu-Festivals für nachhaltige Entwicklung im Japanischen Palais. Nachdem im im vergangenen Jahr die Zukunft unserer Städte im Blickpunkt stand, liegt der thematische Schwerpunkt in diesem Jahr bei „Armut & Reichtum“ und den damit verbundenen Fragen: Was die Ursachen und Konsequenzen von Armut und Ungleichheit sind? Welche Bedeutung die weltweite Armutsbekämpfung für eine nachhaltige Entwicklung hat und was wir als engagierte Bürgerinnen und Bürger gegen die wachsende Spaltung in Arm und Reich tun können? Um Antworten auf diese drängenden Fragen zu finden, besteht in der Festivalwoche die Möglichkeit, sich gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Zivilgesellschaft, Politik, Wissenschaft, Wirtschaft in mehr als 30 Veranstaltungen (*.pdf) über zukunftsfähige Perspektiven für eine gerechtere Welt auszutauschen.

Weiterlesen


Freiräume | Kultur

Noch bis 15. Oktober: Kritische Einführungstage in Dresden

3. Oktober 2017 - 20:38 Uhr

Pünktlich zum Start des Wintersemesters finden auch in diesem Jahr wieder die kritischen Einführungstage (KRETA) statt. Noch bis zum 15. Oktober bieten sich dazu an verschiedenen Orten der Stadt zahlreiche Gelegenheiten, um sich kritisch mit gesellschaftspolitischen Themen auseinanderzusetzen und zugleich neue Orte kennenzulernen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du studierst oder nicht. Der Besuch der Veranstaltungen ist kostenlos und prinzipiell für alle Menschen offen, die Lust darauf haben, sich zu informieren, zu diskutieren oder zu vernetzen. Wer sich für das Kreta-Spar-Abo entscheidet, bekommt während der kritischen Einführungstage täglich maximal eine SMS mit überraschendem Inhalt.

Weiterlesen


Kultur

27. Interkulturellen Tage gestartet

27. September 2017 - 23:18 Uhr

Bereits zum 27. Mal finden seit dem letzten Wochenende in Dresden die „Interkulturellen Tage“ statt. Die am Wahlsonntag mit einer Eröffnungsveranstaltung im Deutschen Hygiene-Museum von Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) gestartete Reihe steht dabei in diesem Jahr unter dem Motto: „Vielfalt gemeinsam gestalten“. Noch bis zum 8. Oktober bieten sich dazu für alle Einwohnerinnen und Einwohner im gesamten Stadtgebiet bei insgesamt 140 Veranstaltungen zahlreiche Gelegenheiten für Begegnungen und einen Austausch.

Weiterlesen


Freiräume | Kultur

Neustadt Art Festival startet in sechster Auflage

21. September 2017 - 23:50 Uhr

Von heute an wartet noch bis zum 24. September das unkommerzielle Neustadt Art Festival (NAF) darauf, entdeckt zu werden. Das von einem kleinen Organisationskreis mit Unterstützung von Privatpersonen und Vereinen auf die Beine gestellte Festival findet in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal statt und bietet nach eigener Aussage an unbekannten oder vergessenen Orten der Äußeren Neustadt „den Genuss unentdeckter Momente und schöner Einzigartigkeit“. Zugleich ist es für Künstlerinnen und Künstler sowie Initiativen und Vereine nicht nur eine Möglichkeit zur Vernetzung, sondern dient gleichzeitig auch dazu, neue Kontakte aufzubauen und Projekte zu entwickeln.

Weiterlesen


Kultur

Noch bis 26. September: Crowdfunding-Kampagne für Sammelband

10. September 2017 - 19:47 Uhr

Nachdem vor knapp zwei Jahren ein Artikel über deutsche Schäferhunde in der vom Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung (HAIT) herausgegebenen renommierten wissenschaftlichen Fachzeitschrift „Totalitarismus und Demokratie“ für Aufregung sorgte, hat es sich eine Reihe von Wissenschaftlern zum Ziel gesetzt, einen Sammelband herauszugeben, um damit mehr Klarheit und Struktur in eine mittlerweile unüberschaubar gewordene (akademische) Debattenkultur zu bringen. Mit ihrem Buch will die Gruppe um Enrico Heitzer, Sven Schultze und Peter Ullrich unter anderem der Frage nachgehen, wie kritische Wissenschaft in einem zunehmend prekarisierten akademischen Feld funktionieren kann. Das Geld aus der noch bis zum 26. September 2017 laufenden Crowdfunding-Kampagne soll nicht nur dazu dienen, die Druckkosten zu decken, sondern auch um kostenlose Exemplare ausgewählten öffentlichen Bibliotheken zur Verfügung zu stellen.

Weiterlesen