Nazis

Wieder Angriff auf Asylsuchende

Bereits zum dritten Mal kam es im Dresdner Stadtteil Leuben zu einem rechten Übergriff. Schon im Dezember war ein Asylsuchender nach dem Besuch eines Supermarktes angegriffen und so schwer verletzt worden, dass er mit Kopfverletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Wenige Monate zuvor war es unweit davon zu einem rechtsmotivierten Übergriff auf eine Gruppe Jugendlicher gekommen, bei der diese ebenfalls zum Teil schwer verletzt worden.

Bei dem Übergriff am Freitagabend waren mehrere offenbar alkoholisierte junge Männer dabei beobachtet worden, wie sie die Fensterscheibe einer Wohnung in der Neundorfer Straße einwarfen. Nachdem die Gruppe anschließend bei dem Versuch scheiterte, die Tür der von einigen Asylsuchenden bewohnten Wohnung einzutreten, flohen die Angreifer. Kurz drauf nahm die Polizei in einem Hausdurchgang auf der Rottwerndorfer Straße die Personalien von sieben Personen auf und prüft, ob die Gruppe für den Übergriff verantwortlich ist. Inzwischen hat das Operative Abwehrzentrum die Ermittlungen übernommen und sucht nach Hinweisen zu dem Vorfall an der Neundorfer Straße. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der 0351-4832233 bei der Dresdner Polizei zu melden.

Eine Erfolgsmeldung gibt es im Fall des rassistischen Übergriffs auf eine 34jährige Frau in der Äußeren Neustadt. Nach der Veröffentlichung des Angriffs meldete sich eine zweite Frau, die ebenfalls von dem zum Tatzeitpunkt offensichtlich alkoholisierten Mann angegriffen worden war. Durch die Aussage der Person und eigene Ermittlungen durch die Polizei, konnten sie schließlich am vergangenen Dienstag einen 26jährigen Mann festnehmen, gegen den bereits mehrfach wegen anderer Delikte ermittelt worden war. Das Amtsgericht erließ Haftbefehl, so dass er inzwischen in der Justizvollzugsanstalt (JVA) in Untersuchungshaft sitzt.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.