Alle Artikel zum Thema: Sizilien

Antifa | Kultur

Kunstprojekte zum Gedenken sorgen für Diskussionen

Nach den Pöbeleien bei der Eröffnung einer Kunstinstallation von drei senkrecht aufgestellten Bussen auf dem Dresdner Neumarkt, werden inzwischen Vorwürfe in der Lokalpresse laut, wonach die Busse im syrischen Aleppo von der islamistischen Rebellenmiliz Ahrar al-Scham zum Schutz der Zivilbevölkerung vor Scharfschützen des Assad-Regimes aufgestellt worden sein sollen. Bereits am Dienstag hatten dutzende Menschen aus dem Umfeld von PEGIDA ähnlich wie am 3. Oktober lautstark gegen das Projekt des Dresdner Aktionskünstlers Manaf Halbouni gehetzt und von einer „Schande“ sowie „entarteter Kunst“ gesprochen. Schon am Montagabend war es an gleicher Stelle nach dem Ende von PEGIDA zu Schubsereien und Pöbeleien gekommen. Weiterlesen

Soziales

Dresdner Projekt sammelt Spenden für Seenotrettung

Da es an Feiertagen manchmal auch das ein oder andere Geldgeschenk gibt, wollen wir euch an dieser Stelle eine Spende für das Projekt „Mission Lifeline“ ans Herz legen. Neben der zu Monatsbeginn von uns ebenfalls kurz vorgestellten Lieferung von Hilfsgütern nach Catania, versuchen dabei einige Freiwillige des Dresden-Balkan-Konvoi seit April diesen Jahres, ein Rettungsschiff mit Platz für mehrere hundert Menschen zu kaufen, um damit dem inzwischen leider alltäglich gewordenen Sterben im Mittelmeer etwas entgegen zu setzen. Weiterlesen

Soziales

Dresdner Vereine organisieren Hilfskonvoi nach Sizilien

Pünktlich zur Weihnachtszeit startet in Dresden am Freitag ein Konvoi mit Hygiene- und Kleidungsartikeln nach Catania (Sizilien). Die Sachen für bis zu 2.700 Menschen sind Teil der Spendenaktion „Blue Bags“ und werden durch den derzeitigen Rückgang von Asylsuchenden in Dresden vorerst nicht mehr benötigt. Für Ralf Ortlieb, den stellvertretenden Vorsitzenden des für die Aktion verantwortlichen Vereins Support Convoy, sollen die Spenden zeigen, dass „die Ohnmacht, die man durch die Fluchtproblematik empfindet, durch konkrete Taten überwunden werden kann“. Weiterlesen

Lesenswert

Was wir sehen müssen

Auf ihrer Überfahrt in die EU sterben 17 Menschen. Tage später liegen sie in Müllsäcken im Kühlschrank einer sizilianischen Klinik.

Quelle: taz (21.06.2015)