Antifa | Kultur | Soziales

Antiknast-Tage im AZ Conni

Von heute an finden in den Räumen des Alternativen Zentrums Conni e.V. auf der Rudolf-Leonhard-Straße 39 verschiedene Veranstaltungen im Rahmen der „Antiknast-Tage“ zum Thema Repression und Gefängnisse statt. Als Einstimmung auf die zahlreichen Vorträge und Diskussionsrunden berichteten gestern Abend zwei AktivistInnen aus Mexiko über die Zustände im Justizsystem des größten zentralamerikanischen Landes und die zunehmenden Repressionsmaßnahmen von Seiten des Staates, die nach den sozialen Protesten von Oaxaca und Atenco im Frühjahr 2006 mit zum Teil mehrjährigen Gefängnisstrafen ihr Ende fanden.

Heute wird es neben einem Vortrag des Autonomen Knastprojekts Köln zum Thema Ersatzfreiheitsstrafe und einem Bericht über die aktuelle Situation von Flüchtlingen in Calais auch Essen durch das Black Wok-Kollektiv geben. Zum Abschluss des Tages wird es den Film „Down by Law“ des bekannten amerikanischen Filmemachers Jim Jarmusch zu sehen geben geben. Der Samstag steht wieder ganz im Zeichen der Situation von Gefangenen, mit Beispielen ihrer sozialen Kämpfe, sowie Möglichkeiten der Unterstützung von Außen. Der Tag endet mit einer Lesung und einer anschließenden Diskussion über die Utopie von einer „Gesellschaft ohne Knäste ?!“. Am Sonntag wird es zum Abschluss der drei Tage Informationen zu den §129b StGB Prozessen gegen türkische Aktivistinnen und Aktivisten und Hintergründen der Kampagne „Freiheit für Deniz K.“ gehen.

Kommentare

  1. elendsverwaltung in form von diy waschmaschinen, gehype von stalinistischen gewalttätern und bauchlinke identität…der beste beweis, dass debile foucault leser ihren wahn besser nicht in die praxis umsetzen sollten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *