Kultur | News

Mitschnitt der Diskussionsveranstaltung

Am Tag der Menschenrechte hatte der LAG politisch-kulturelle Bildung Sachsen e.V. vergangene Woche in die Blaue Fabrik in der Äußeren Neustadt zu einer Podiumsdiskussion geladen. Die Veranstaltung war sehr gut besucht. Für alle, die keine Zeit oder keinen Platz finden konnten, gibt es an dieser Stelle noch einmal die Möglichkeit, das sehr aufschlussreiche Inputreferat ’Leckere Differenzen und tödliche Konsequenzen in Dresden: Warum eine Woche Interkultur im Jahr nicht genug ist.‘ von Mark Terkessidis zu hören.

Auf der anschließenden Podiumsdiskussion schilderten die Mitgliederinnen und Mitglieder verschiedener Basisinitiativen ihre Erfahrungen mit den Verantwortlichen der sich der Öffentlichkeit gegenüber sehr gern weltoffen gebenden sächsische Landeshauptstadt, die nicht erst seit dem rassistischen Mord an Marwa El-Sherbini im Dresdner Landgericht mit einem Image-Problem zu kämpfen hat.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *