Antifa | Nazis

ART: Review Winter 2010/11

In regelmäßigen Abständen berichtet das Antifa Recherche Team Dresden (ART DD) im Review über Veränderungen und aktuelle Entwicklungen der regionalen Naziszene.

Inhalt der aktuellen Ausgabe:

Printausgabe: Review Winter 2010/11

Weiterlesen

Nazis

Das wars dann wohl Stanley

Ein Beitrag von Michael Bergmann

Nicht einmal zwei Wochen nachdem Stanley Nähse in einem Prozess nach Jugendstrafrecht für seine Taten aus 2005 bis 2008 zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt wurde scheint die selbige auch schon abgelaufen. In seiner Wohnung auf der Hauptmannstraße in Dresden-Kaditz wurde er am Morgen des 24. Januar 2011 wegen des Verdachts des versuchten zehnfachen Mordes und gefährlicher Brandstiftung verhaftet. Weiterlesen

Freiräume | Nazis

Tatverdächtiger festgenommen

Fast fünf Monate nach einer Reihe von Brandanschlägen hat die Polizei heute nach Angaben des LKA Sachsen vier Wohnungen in Dresden durchsucht und einen 21jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Der wegen Landfriedensbruch vorbestrafte Stanley Nähse steht im Verdacht in der Nacht zum 24. August vergangenen Jahres einen Brandsatz in ein alternatives Wohnprojekt in Pieschen geworfen zu haben. Die Staatsanwaltschaft Dresden wirft dem Tatverdächtigen versuchten Mord in zehn Fällen sowie versuchte schwere Brandstiftung vor. Weiterlesen

Antifa | Kultur

Attenzione: Ausgabe 59 (Januar 2011)

In Pirna erscheint seit Ende 2004 regelmäßig die linke Informationsbroschüre “Attenzione”, auf die wir euch ab sofort jeden Monat hinweisen werden.

Inhalt der aktuellen Ausgabe:

  • Rückblick auf das AKuBiZ-Jahr 2010!
  • In Aktion: Gegen Sarrazin in Dresden
  • Im Ausblick: Was macht AKuBiZ 2011?
  • Im Gedenken: Ausstellung im Rathaus
  • Im Blick: die Grundsatzerklärung

Download der Printausgabe: Ausgabe 59 (Januar 2011) Weiterlesen

Antifa

Residenzpflicht in Sachsen teilweise gekippt

In Sachsen wurde vom Innenministerium überraschend die Residenzpflicht für Migrantinnen und Migranten gekippt. Damit ist es für geduldete Ausländer in Zukunft möglich, sich ohne Meldung bei den Ausländerbehörden im Freistaat Sachsen frei zu bewegen. Die Neuregelung gilt jedoch nicht für Asylsuchende in laufenden Verfahren und vorbestrafte Menschen. Weiterlesen

Antifa

Diskussion über juristische Bewertung von Blockaden im Kulturrathaus

Am 14. Januar hatte die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen zu einer Podiumsdiskussion im Neustädter Kulturrathaus geladen. Thema war die juristische Bewertung der erfolgreichen Massenblockaden gegen Europas größten Naziaufmarsch im vergangenen Jahr . Mehr als 200 Menschen verfolgten die Debatte im sehr gut gefüllten Fritz-Löffler-Saal, darunter auch eine kleine Gruppe von Nazis. Weiterlesen

Kultur | Nazis

Ein Hauch von Sportpalast auch in Dresden?

Bereits der Hinweg gestaltete sich äußerst schwierig, sämtliche DVB-Busse in Richtung Ostragehege waren schon am Postplatz restlos überfüllt. Auch die Busfahrt selbst verlief alles andere als angenehm. Spätestens ab dem Moment, als ein gutes dutzend junger Männer die Insassen des Busses nach einer wiederholten Pause aufforderten, „den Juden aus dem Bus zu treten“, nur um dann kurze Zeit später über den „heldenhaften SS-Opa“ zu schwadronieren wurde klar, welche Klientel der SPD-Politiker und ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin im Osten der Republik erreichen würde. Weiterlesen

Freiräume

Kein Werben fürs Sterben

Heute Mittag protestierten hinter dem Hörsaalzentrum Studierende der TU Dresden gegen eine Werbeveranstaltung des Industriekonzerns ThyssenKrupp. Ziel der jährlichen Veranstaltung ist es, Studentinnen und Studenten über potenzielle Tätigkeitsfelder und Berufszweige zu informieren, aber auch um Karrieremöglichkeiten in Deutschlands größtem Stahl- und Rüstungsunternehmen aufzuzeigen. Weiterlesen

Antifa

Kleine Veranstaltungsreihe zum 13. Februar

Ein Beitrag vom Referat Politische Bildung des Stura der TU Dresden

Der 13. Februar, Massenblockaden und der Extremismusbegriff. Dies sind Themen die im Januar die beleuchtet werden sollen.

Der größte Naziaufmarsch Europas steht wieder kurz bevor. Am 13. und 19. Februar werden alte und neu Nazis wieder versuchen zu Tausenden durch Dresden zu demonstrieren. Wie konnte dieses Datum zu so einem Hype in der rechten Szene werden. Und warum eigentlich gerade Dresden wenn doch im Krieg so viele Städte viel stärker zerstört wurden. Darüber wird am 19. Februar durch das Antifa Recherche Team Dresden referieren. Anschließend wird vom Bündnis ‚Dresden Nazifrei‘ über die geplanten Gegenaktionen gegen den Großaufmarsch informiert.

Aus aktuellem Anlass wird eine Woche darauf, am 26.1., ein Vertreter Kulturbüro Sachsen über die Widersprüchlichkeiten des Extremismusbegriffes und dessen politischer Instrumentalisierung referieren. Weiterlesen

Antifa

Brauner Teppich für Sarrazin

Heute Abend um 18 Uhr wollen im Ökumenisches Informationszentrum (Kreuzstraße 7) Sebastian Vogel und Nabil Yacoub vom Ausländerrat Dresden einige der Thesen des Sarrazin-Buches vorstellen, um gemeinsam mit dem Publikum darüber zu diskutieren. Der Verein hat vor, am Donnerstag ab 18.30 Uhr vor der Messehalle einen braunen Teppich auszurollen, um damit den rassistischen Inhalt der Thesen deutlich zu machen. Zur gleichen Zeit hat die Bürgerinitiative Kamenzer Straße eine Kundgebung im Ostragehege angemeldet. Zu erreichen ist die Messehalle mit der Buslinie 75 ab Postplatz. Im Anschluss an die Proteste soll in den Räumen der Ostrale eine Gegenlesung stattfinden. Weiterlesen