Nazis

Polizei ermittelt gegen 70-Jährigen wegen bewaffneter Bedrohung in Gorbitz

9. März 2020 - 10:47 Uhr

Wie die Dresdner Polizei mitteilte hat sie in der vergangenen Woche Ermittlungen gegenüber einem 70 Jahre alten Mann aufgenommen. Mit mindestens einer weiteren Person soll der Mann am Abend des 1. März 2020 an der Tür seines Nachbarn im Stadtteil Gorbitz geklingelt haben, um sich wegen Lärms zu beschweren. Dabei soll der 70-Jährige eine Schreckschusspistole dabei gehabt haben. Aufgrund der bedrohlichen Situation versuchten vier Freunde des 25-jährigen Bewohners über den Balkon im dritten Geschoss zu fliehen. 

Bei ihrer Flucht stürzten zwei Personen ab und erlitten schwerere, zwei weitere Personen leichte Verletzungen. Gegen den 70-jährigen Mann leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung und Körperverletzung ein. Darüber hinaus wurde eine Gefährderansprache durchgeführt und die zuständige Waffenbehörde informiert. Da es sich bei den Betroffenen um nach Deutschland geflüchtete Menschen handelt, ist bislang unklar, ob die Tat auch aus rassistischen Motiven heraus verübt wurde. Obwohl dies von der Polizei bisher nicht bestätigt werden konnte, hat der Staatsschutz inzwischen die Ermittlungen übernommen.


Veröffentlicht am 9. März 2020 um 10:47 Uhr von Redaktion in Nazis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.