Alle Artikel zum Thema: Film

Kultur

Home (2009)

21. März 2011 - 16:09 Uhr

Die Idee von Regisseur Yann Arthus-Bertrand war ein Film über unseren Planeten, der als Einsatz für den Umwelt- und Naturschutz verstanden werden soll. Die Aufnahmen zu „Home“ entstanden mit einer hochauflösenden Digitalkamera in über 50 Ländern auf allen Kontinenten der Erde und zeigen den tropischen Regenwald über die arktische See und Großstädte wie Tokio, Dubai oder Lagos. Während des Films werden vor allem ökologische Themen wie die globale Erwärmung, Bodenerosion, die Ausbeutung natürlicher Ressourcen, Trinkwassermangel und der Artenschutz aufgegriffen.

Weiterlesen


Kultur

„Die Kinder von Paris“ ab 10. Februar im Kino

4. Februar 2011 - 12:40 Uhr

Am kommenden Donnerstag startet bundesweit der für mehrere Filmpreise nominierte französische Kinofilm „Die Kinder von Paris“. Der Film erzählt die Geschichte des elfjährigen Joseph Weismann, der von einem Tag auf den anderen keinen Zutritt mehr zu Kinos, Jahrmärkten und öffentlichen Parks der Stadt bekommt. Dennoch führt er ein ganz alltägliches Leben und wähnt sich trotz deutscher Besatzung mit seiner Familie in Sicherheit. Bis zum schicksalshaften Morgen des 16. Juli 1942, als ihr bescheidenes Glück im Pariser Stadtteil Montmartre zerbricht.

Weiterlesen


Kultur

Filmtipp: Das Schiff des Torjägers

1. Dezember 2010 - 00:59 Uhr

Am Donnerstag startet der Dokumentarfilm „Das Schiff des Torjägers“ in den deutschen Kinos. Der Film der Regisseurin Heidi Specogna erzählt die Geschichte eines im April 2001 aufgebrachten Schiffes mit hunderten Kindersklaven auf dem Weg in das zentralafrikanische Land Gabun. Das Schiff soll im Familienbesitz des in der Bundesliga spielenden nigerianischen Fußballers Jonathan Akpoborie gewesen sein, der nach dieser Meldung von seinem damaligen Arbeitgeber entlassen worden war. Die Regisseurin versucht mit dem Film die Ereignisse vor neun Jahren zu rekonstruieren und begab sich auf die Suche nach den damaligen Protagonisten. Ein Dokumentarfilm über Träume, Fußball und die Handelsware Mensch.

Weiterlesen


Soziales

Urteil im Containerprozess

31. Oktober 2010 - 03:07 Uhr

Im Prozess um den Diebstahl von weggeworfenen Lebensmitteln aus einem Supermarkt in Döbeln hat das zuständige Amtsgericht am Donnerstag angeboten, das Verfahren gegen eine Auflage von zehn Stunden gemeinnütziger Arbeit vorläufig einzustellen. Einer der beiden Angeklagten nahm den Vorschlag des Staatsanwalts an, sein Mitangeklagter beantragte die Aussetzung seines Verfahrens.

Um die Anklage überhaupt vor Gericht bringen zu können, hatte die Döbelner Staatsanwaltschaft in dem Fall ein „besonderes öffentliches Interesse“ erkennen wollen. Obwohl der betroffene Marktkauf auf eine Anzeige verzichtet hatte wurde gegen die beiden mutmaßlichen Täter ein Strafbefehl über 10 bzw. 20 Tagessätze ausgesprochen, gegen den beide Widerspruch eingelegt hatten. Nach einer ersten knapp achtstündigen Verhandlung am 13. Oktober war das Verfahren durch die zuständige Richterin Süß auf den 28. Oktober vertagt worden.

Weiterlesen


Kultur

29.10.-02.11.2010 „MOVE IT!“ Filmfestival in Dresden

28. Oktober 2010 - 19:28 Uhr

Bereits zum sechsten Mal ist das Thalia in der Äußeren Neustadt vom 29. Oktober bis zum 2. November Veranstaltungsort für das entwicklungspolitische Filmfestival „MOVE IT!“. Unter den Schwerpunkten Migration und Müll soll der Fokus in diesem Jahr wieder auf Menschen und Konflikten liegen, die in der öffentlichen Wahrnehmung wenig präsent sind. Präsentiert wird das fünftägige Programm mit mehreren preisgekrönten Produktionen von der „Aktionsgemeinschaft für Kinder- und Frauenrechte“ (Akifra e.V.). Ein Höhepunkt ist der Kurzfilmabend am 31. Oktober mit Filmen zur Sichtweise von Migrantinnen und Migranten auf die europäischen Grenzen und Länder. Der Eintritt für eine Veranstaltung kostet fünf Euro, Ermäßigungen gibt es, wie im vergangenen Jahr auch, keine.

Weiterlesen


Soziales

Gerichtsprozess wegen Lebensmitteldiebstahls

26. Oktober 2010 - 14:40 Uhr

Nach dem erfolgreichen Schlag gegen die Lebensmittelmafia in Dresden sind die Ermittlungsbehörden im nur 50 Kilometer entfernten mittelsächsischen Döbeln schon etwas weiter. Dort fand schon am 13. Oktober der erste Prozesstag gegen zwei mutmaßliche Lebensmitteldiebe statt. Diese wurden am 13. April diesen Jahres von der Polizei auf dem Parkplatz eines Supermarktes mit abgelaufenen Lebensmitteln angehalten und kontrolliert. Bei den beiden Container-Aktivisten fanden die Beamten Schokoriegel, Backmischungen und Gemüse. Nach einigen Tagen bekamen die beiden Post von der Staatsanwaltschaft, die in dem Fall ein „besonderes öffentliches Interesse“ sieht. Gegen den Strafbefehl über eine Zahlung von 10 bzw. 20 Tagessätzen gingen die Angeklagten in Widerspruch.

Weiterlesen


Kultur

La isla – Archive einer Tragödie

11. Oktober 2010 - 11:20 Uhr

Im Frühjahr wurde in einigen Programmkinos die Dokumentation „La isla – Archive einer Tragödie“ gezeigt. Nach einer Explosion in der Hauptstadt Guatemalas vor fünf Jahren tauchen auf dem Gelände der heutigen Polizeischule 80.000 Akten aus den Zeiten des blutigen Bürgerkriegs auf. Der Ort war bis zum Ende des 20. Jahrhunderts das Gefängnis gefürchteter Kommandos der 1996 aufgelösten Policia Nacional.

Dem deutschen Regisseur Uli Stelzner wurde als bisher einzigem Filmemacher, eine Drehgenehmigung für die Arbeiten im Archiv erteilt. Es gelang ihm, mit außergewöhnlichen visuellen und emotionalen Mitteln die blutige Geschichte des mittelamerikanischen Landes nachzuzeichnen und Beweise für unfassbare Verbrechen zu finden. Er portraitierte eine junge Generation von Menschen, die bereit sind, sich mit der unaufgearbeiteten eigenen Geschichte auseinanderzusetzen.

Weiterlesen


Antifa | Kultur

De Nadie – No One (2005)

6. September 2010 - 15:54 Uhr

Leider etwas verspätet möchten wir euch dennoch zum diesjährigen bundesweiten Aktionstag gegen Abschiebungen und Abschiebehaft eine Dokumentation über Flüchtlinge in Lateinamerika vorstellen. Darin schildert der junge mexikanische Regisseur Tin Dirdamal den gefährlichen Leidensweg hundertausender mittelamerikanischer Flüchtlinge auf ihrem Weg durch Mexiko in die Vereinigten Staaten. Sie werden die „Niemande“ – spanisch „Nadie“ – genannt, denn sie sind ohne Papiere unterwegs, um nicht abgeschoben zu werden.

Weiterlesen


Kultur

10.08.2010 Filmpremiere in der Schauburg

5. August 2010 - 22:50 Uhr

„8. Wonderland“

Wann? 10. August 2009, 20.30 Uhr
Wo? Schauburg Dresden
Wer? Regisseur Nicolas Alberny

In Anwesenheit des französischen Regisseurs Nicolas Alberny feiert am 10. August der Film „8. Wonderland“ in der Neustädter Schauburg Premiere. Der Film erzählt die Geschichte eines virtuellen Staates, den ein global zusammengesetztes Kollektiv aus Hunderten von Menschen im Internet gegründet hat, um den Worten der Politik Taten folgen zu lassen. Mit Aktionen, in denen beispielsweise der Vatikan mit Kondom-Automaten dekoriert und eine Darwin-Bibel in Massenauflage gedruckt wird, erschüttern die selbst ernannten Web-Revolutionäre nicht nur die internationale Medienwelt, sondern fordern auch die westlichen Geheimdienste heraus.

Weiterlesen


Kultur

Filmtipp: Sin Nombre

30. April 2010 - 21:48 Uhr

Diese Woche startete in ausgewählten Programmkinos das mexikanische Drama „Sin Nombre“ von Cary Fukunaga. Erzählt wird die Geschichte von „El Caspar“, einem Mitglied der Mara Salvatrucha. Die Gruppe mit mehr als 50.000 Mitgliedern zählt zu den größten und gefährlichsten Straßengangs der Welt. Im letzten Jahr war der französische Fotoreporter und Dokumentarfilmer Christian Poveda bei Recherchen für eine Dokumentation über die Jugendbande in El Salvador mit mehreren Kopfschüssen hingerichtet worden.

Im Film verliebt sich „El Caspar“ in die junge Honduranerin Sayra. Es beginnt die gemeinsame Flucht aus seinem früheren Leben an die für viele Flüchtlinge unüberwindbare mexikanisch-amerikanische Grenze, in der Hoffnung auf ein besseres Leben.

Weiterlesen